Wetterüberblick für Teneriffa

Teneriffas Lage

Teneriffa ist die größte von sieben Vulkaninseln, die als Kanaren oder Kanarische Inseln bekannt sind. Diese spanischen Inseln liegen im Atlantik, vor der Küste Afrikas, rund 2,399 km von Marokko entfernt und nördlich des Wendekreises des Krebses (auf der gleichen Breite wie Orlando in Florida). Vom europäischen Festland aus sind es vier Flugstunden.

Dank seiner Lage bietet Teneriffa das ganze Jahr über Sommerwetter mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen von 20 °C und ist liebevoll auch als Insel des ewigen Frühlings bekannt.

Mehrere Faktoren bestimmen über die vielen Mikroklimas der Insel.

Der Golfstrom (kanarische Strömung) und der Passat.

Die Inseln westlich des Archipels sind in der Regel stärker durch den feuchten Golfstrom beeinflusst und daher feuchter und haben grünere Vegetation (La Palma, El Hierro und La Gomera). In den Sommermonaten hilft die nordöstliche Brise die Temperaturen in den hohen 20ern zu halten, statt in der Mitte der 30er, wie in anderen Orten auf dem gleichen Breitengrad, bspw. Oman im Nahen Osten, Ghujurat in Indien und Teile von Baja California.

Entfernung von Afrika

Je näher Sie an Afrika herankommen, desto weniger Einfluss hat der Golfstrom und umso trockener wird es. Fuerteventura und Lanzarote sind die zwei Inseln, die Afrika am nächsten liegen und sie sind die trockensten, der größte Teil dieser Inseln besteht aus Wüste oder Halbwüste.

Die Berge

Regenspendende Wolken aus dem Atlantik, von den nordöstlichen Passatwinden hereingeblasen, wandern vom Meer her die steilen Nordhänge Teneriffas hoch und sind gezwungen, über die Berge zu steigen und abzuregnen. Die Niederschläge betreffen normalerweise die nördlichen Hänge zwischen 600 und 1800 m über dem Meeresspiegel. Damit erklärt sich, warum Orte wie La Orotava und Tacorante so grün sind. Damit verbleibt der Südwesten. Orte wie Los Christianos und Torviscas, im Regenschatten gelegen, werden durch diese Berge geschützt und sind trocken und ausgedörrt. Auf dem Teide und den umgebenden Bergen schneit es in den Wintermonaten und trotzdem können Sie an den Stränden sonnenbaden.

Teneriffas Topographie und abwechslungsreiche Landschaft wurde durch Vulkanausbrüche gestaltet und hat sich im Laufe der Zeit entwickelt. Dies, zusammen mit den anderen oben genannten Faktoren - Golfstrom, Entfernung von Afrika und die Berge - alle spielen eine Rolle in Teneriffas zahlreichen Mikroklimas (regionale Klimaunterschiede). So sehr, dass Sie sich das Wetter, das Sie haben wollen, aussuchen können und dann dorthin gehen. Mit den ausgezeichneten öffentlichen Verkehrsmitteln, die wir hier haben, ist die Jagd nach der Sonne sehr viel einfacher geworden.

Calima (heißer Sandwind aus Afrika)

Er ist selten, aber wenn der Wind aus der Sahara bläst, östlicher oder südöstlicher Wind, steigen die Temperaturen rasant an und die Luft und alles um ihn herum ist voller Staub. Auch wenn Teneriffa nicht so stark betroffen ist, wie die weiter östlich gelegenen Kanarischen Inseln, wenn der Calima Teneriffa erreicht, kann es recht ungemütlich werden.

Für eine umfassendere Vorstellung über das Wetter eines bestimmten Monats, klicken Sie bitte auf den Teneriffas Wetter.

image